Wir weben einen Beutel

Was braucht man:   Pappe, Stickgarn, Wollreste, Schere, lange stumpfe Nadel, Kamm

             

Zuerst eine Reihe Löcher in die Pappe Stechen, am oberen Rand wie im Foto.

            

Jetzt mit dem Stickgarn vor und zurück darüber nähen, gut verknoten.

                          


Mit einem Rest Wolle den Webrahmen (die Pappe ) aufketten. Siehe Foto. Wichtig: unten herum zur anderen Seite und zurück. Damit es eine ungleiche Zahl von Strängen wird, unten rechts ein Loch in die Pappe machen und den letzten Faden (das Ende) dort verknoten.

Jetzt anfangen mit Hilfe der Nadel zu weben. Am besten fängt man auf der Mitte der Vorderseite an, entweder am oberen oder unteren Rand.

                                                      

Immer mit dem Kamm fest nach unten kämmen. Den Faden vor dem Kämmen so legen:

                                                      

Beim Farbwechsel oder Anfang und Ende eines Fadens, die beiden Fäden übereinander in die selbe Richtung laufen lassen, um ein Loch zu vermeiden, siehe Foto unten:

    

Bis ganz oben weben, dann den andersfarbigen Faden am oberen Ende lösen.

                            

Jetzt aus einem Rest ein Band flechten und oben durch den Beutel ziehen.

                                   

                             Fertig!